Wie alles begann

 

Alles fängt einmal ganz klein an und so war es auch bei mir:

 

Es war im Dezember 2010 während eines Urlaubs in Österreich. Dort lernte ich eine Frau kennen, welche in diesem Bereich tätig ist.

Man kam auf das Thema Gesundheit und auf gesunde Ernährung. Ich dachte bis dahin, dass es genügt, sich mit viel frischem Gemüse und Obst,  mit Milchprodukten und wenig magerem Fleisch und Fisch zu ernähren. Aber ich sollte eines besseren belehrt werden.

 

Das Gespräch kam auf Nahrungsergänzung auf natürlichem Weg und das auf ganz einfache Weise. Cellagon hieß das Zauberwort, hatte ich bis dahin noch nie gehört und erschien mir zunächst auch ziemlich teuer.

 

Trotzdem ließ mich das Thema nicht los und so nahmen die Dinge ihren Lauf.

Im Sommer des Folgejahres erhielt ich mein erstes Paket von Cellagon. Felice war mein Einstieg.

Es ging relativ schnell, da bemerkte ich erste positive Veränderungen an meinem Haar. Es wurde irgendwie fülliger. Hinzu kamen die Fingernägel, die überhaupt nicht mehr brüchig waren. Dass es mir allgemein viel besser ging, bemerkte ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht.

 

Ich fing also an, mich mit dem Thema Ernährung intensiver zu beschäftigen und entschloss mich Ende 2012, mittlerweile war ich restlos überzeugt, Cellagon-Beraterin zu werden. Es folgten intensive Schulungen zum Thema Ernährung, welche mir von Anfang an viel Spaß machten.

Im Jahr 2013, als die Firma Cellagon ihre Kosmetiklinie auf den Markt brachte, wurde mir bewusst, dass gesunde Ernährung allein nicht ausreicht. Dass noch andere Dinge für die Gesundheit unablässig sind. So wie in diesem Fall die Körperpflege.

 

Es dauerte ca. ein Jahr, bis für mich klar war, dass ich noch mehr wissen wollte als eine Ernährungsberaterin.

So fing ich an im Internet zu recherchieren. Was gibt es für Angebote und welche passen am besten zu mir?

 

Ich entschied mich für die „Akademie Gesundes Leben“ in Oberursel.

Die Ausbildung zur Ganzheitlichen Gesundheitsberaterin sollte es werden und damit veränderte sich in meinem Leben so Einiges.

 

Um das Angebot in seiner Ganzheitlichkeit zu vervollständigen, folgten Ausbildungen in Klangschalenmassage, Reiki 

(Grad II) und als Budwig-Beraterin .

Aber wahrscheinlich ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.